Readspeaker Menü

Lehr- und Forschungsbereiche

Im Institut für Geowissenschaften sind folgende Lehr- und Forschungsbereiche vereinigt:


Allgem. u. Hist. Geologie


 

Allgemeine Geophysik


ahg-100
Schwerpunkte unserer Forschung sind kontinentale Sedimentationssysteme und deren Liefergebiete, Diagenese und Porensysteme klastischer Gesteine sowie Wechselwirkungen von Fluiden und Mikroorganismen mit Sediment- gesteinen. Zeitliche und räumliche Veränderungen der Kontinente und der Ozeane stehen in Regionaler und Historischer Geologie im Vordergrund.
In unserem Team arbeiten Geowissenschaftler mit Expertise in Faziesanalyse, Sediment-petrologie, Provenanzanalyse, Reservoir-Modellierung und Paläontologie. [...mehr]
  u_allgeophy
Der Lehrstuhl für Allgemeine Geophysik beschäftigt sich v.a. mit der Struktur und den physikalischen Prozessen in der Erdkruste. Unsere aktuellen Forschungsschwerpunkte liegen auf der geophysik. Erkundung von Sediment-becken, der Untersuchung von Sub- duktionszonen und dem Betrieb des Geodynamischen Observatoriums Moxa. Einen weiteren Schwerpunkt bilden feldgestützte Methoden insbes. Potenzialverfahren. Um tektonophysikalische Prozesse zu verstehen, ist es unabdingbar die Geomaterialien genau zu kennen. Daher untersuchen wir sowohl Gesteinsproben als auch Geoprozesse. [...mehr]

Allgem. und
Angew. Mineralogie


 

Analytische Mineralogie
der Mikro- und Nanostrukturen


u_aamin
Mineralogie erforscht die chemischen, physikalischen und biogenetischen Eigenschaften der Materie und deren Rolle in den Prozessen des Systems Erde. Um ein detailliertes Verständnis dieser Prozesse zu erreichen, zielen die Feldbeobachtung und umfangreiche Labor-messungen gleichermaßen auf die Erforschung natürlicher und synthetischer Stoffe und deren Anwendung. Unsere Arbeitsschwerpunkte liegen im Bereich der Umweltmineralogie, Thermo-dynamik der Minerale, mit Erzmineralogie, sowie Bio-Geointeraktionen zwischen Mineralen und Organismen. Die mineralogische Sammlung in Jena ist in Forschung und Lehre des Lehrstuhls fest eingebunden. [...mehr]
  u_analyt
Die grundlegenden physikalischen und chemischen Eigenschaften der Erdmaterie lassen sich aus dem atomaren Bauplan der Minerale ableiten. Als Materialwissenschaft unter den Geowissenschaften erklärt die Mineralogie dabei die Phänomene des Systems Erde und darüber hinaus. Zu den Schwerpunkten gehören die Meteoriten- und Impaktforschung, die Bildung und Verwitterung von Mineralen als Wechselwirkung von Bio- und Geosphäre sowie die Analyse von Hochdruckphasen als Indikator für Prozesse im Erdinnern. [...mehr]

Angewandte Geologie


 

Angewandte Geophysik


f_angewgeol
Der Hunger nach Rohstoffen und Energie hat eine neue Dimension erreicht, die die Politik von morgen bestimmen wird. Es stellt sich immer dringender die Frage, inwieweit fossile Georessourcen zur Verfügung stehen. Die Angewandte Geologie minimiert die negativen Eingriffe in die Natur und sucht nach Alternativen. Sie macht geologische Forschung für die Praxis nutzbar. Sie erkundet und gewinnt Grundwasser, untersucht den bebaubaren Untergrund (Ingenieurgeologie) und pros- pektiert, exploriert und exploitiert Lagerstätten (Rohstoffgeologie). [...mehr]
  u_anggeophy2
Die Angewandte Geophysik nutzt physikalische Verfahren zur Erkundung der Materialeigenschaften des Untergrunds. Anwendungen reichen von Baugrund- und Grundwasseruntersuchungen bis zur Lagerstättenprospektion. Wichtige Methoden sind die Anregung und Aufzeichnung seismischer und elektromagnetischer Wellen sowie die Vermessung des Schwere- und Magnetfelds der Erde. Zu den Forschungsschwerpunkten zählen die Anwendung solcher Methoden, die numerische Modellierung der relevanten physikalischen Vorgänge und die Entwicklung geeigneter Inversionsverfahren. [...mehr]

Geochemie


 

Hydrogeologie


 


↪ Kontakt


↪ externe Seite
  hydro-100
Lehre und Forschung richten sich auf ein vertieftes Verständnis jenes Bereiches der Erdkruste, der durch die Überlagerung von Atmo-, Hydro-, Bio- und Lithosphäre gebildet wird. Ziel ist es, diesen für das Überleben des Menschen so wichtigen Bereich der Böden und Grundwasser- leiter durch intelligente wissenschaftliche Lösungen auch für kommende Generationen zu bewahren. Einige Schwerpunkte sind hierbei der vorsorgende Boden- und Grundwasserschutz, die Wiederher-stellung der Funktionen sowie die Erschließung von Nutzungspotenzialen. [...mehr]

Strukturgeologie


 

Ökologische Modellierung


u_struk
Die Strukturgeologie befasst sich mit tektonischen Strukturen wie Falten, duktilen Scherzonen und spröden Brüchen. Grundlage unserer Untersuchungen sind sorgfältiges lithologisches und strukturelles Kartieren im Gelände sowie fallweise die Auswertung von Bohrloch- oder seismischen Daten. Die zwei- und dreidimensionale geometrische Erfassung von Strukturen ist häufig von wirtschaftlichem Interesse, um z. B. bei der Rohstoffexplorationen schicht- oder strukturgebundene Lagerstätten gezielt aufzusuchen oder geeignete Standorte zur geothermischen Energiegewinnung zu identifizieren. [...mehr]
  u_ecomod
Unsere Gruppe konzentriert sich auf die Prozesse, die in der durchwurzelten Bodenzone stattfinden. Wir untersuchen, inwieweit Pflanzen den oberflächennahen Bodenwasserfluss beeinflussen und wie unterirdische Interaktionen und Wurzelwasseraufnahme Stoffflüsse sowie den Bodenwasserspeicher unterhalb der Wurzelzone beeinflussen. Hierfür nutzen wir Experimente und Modelle um die Prozesse des Wassertransfers durch Pflanzenbestände und deren Wurzelwasseraufnahme besser inter-pretieren zu können. [...mehr]