Mitarbeiter der Arbeitsgruppe Angewandte Geologie

Team

Mitarbeiter der Arbeitsgruppe Angewandte Geologie
Foto: Neele van Laaten
Schäfer, Thorsten Prof. Dr. habil. (Leitung) Inhalt einblenden
Prof. Dr. habil. Thorsten Schäfer Prof. Dr. habil. Thorsten Schäfer Foto: Prof. Dr. habil. Thorsten Schäfer

Thorsten Schäfer

Prof. Dr. habil.

Addresse: Burgweg 11, 07749 Jena, Raum H 103

Telefon: 03641 /  948640

Telefax: 03641 / 948622

E-Mail: thorsten.schaefer@uni-jena.de

Google Scholar

ResearchGate

ResearcherID

Persönliche Informationen

Geburtstag und -ort: 11.09.1969, Wiesbaden, Germany
Familienstand: verheiratet, 3 Kinder

Ausbildung

  • 2008
    • Habilitation (Priv. Doz. Dr. habil., 2008) Betreuer: Prof. Dr. A. Pekdeger
      Freie Universität Berlin, Fachbereich Geowissenschaften, Deutschland

  • 1998
    • Promotion im Bereich Hydrogeologie (Dr. rer. nat., 1998)
      Johannes Gutenberg University Mainz, Institut für Geowissenschaften, Deutschland
      Betreuer: Prof. Dr. D. Schenk, Prof. Dr. F. Sirocko (Universität Mainz)

  • 1994
    • Diplom im Bereich Geologie (Dipl. Geol., 1994)
      Johannes Gutenberg University Mainz, Institut für Geowissenschaften, Deutschland
      Betreuer: Prof. Dr. D. Schenk & Dr. H. Knoke, Institut für Geowissenschaften

Beruflicher Werdegang

  • seit 6/2017
    Universitäts- Professor, Lehrstuhl für Angewandte Geologie
    Friedrich-Schiller-Universität (FSU) Jena, Deutschland
    Institut für Geowissenschaften (IGW)

  • 10/2014 – 2017
    Professor für Chemische Umweltgeologie
    Karlsruher Institut für Technologie (KIT), Deutschland
    Institut für Angewandte Geowissenschaften, Fakultät für Bauingenieur-, Geo- und Umweltwissenschaften

  • 2014 – 2017
    Stellvertretender Direktor
    Karlsruher Institut für Technologie (KIT), Deutschland
    des Instituts für Nukleare Entsorgung (INE)

  • 2009 – 2017
    Leiter Abteilung "Geochemie"
    Karlsruher Institut für Technologie (KIT), Deutschland
    Institut für Nukleare Entsorgung (INE)

  • 2008 – 2009
    Stellvertretender Leiter Abteilung "Geochemie"
    Forschungszentrum Karlsruhe, INE, Deutschland
  • 2004 – 2012
    Gruppenleiter "Radionuklid Migration"
    Forschungszentrum Karlsruhe, INE, Deutschland

  • 2002 – 2009
    Gruppenleiter "Kolloid- Chemie"
    Forschungszentrum Karlsruhe, INE, Deutschland

  • 1999 – 2000
    Wissenschaftlicher Mitarbeiter
    Forschungszentrum Karlsruhe, INE, Deutschland

  • 2000 – 2001
    Post- Doktorant & Strahlrohr- Wissenschaftler
    Brookhaven National Laboratory (NSLS) & State Univer­sity of New York, USA

  • 1996 – 1998
    Wissenschaftlicher Mitarbeiter
    Johannes-Gutenberg-Universität Mainz, Deutschland
    DFG Schwerpunktprogramm 546 "Geochemische Prozesse mit Langzeitfolgen im anthropogen beeinflussten Sickerwasser und Grundwasser"

  • 1994 – 1995
    Wissenschaftlicher Mitarbeiter
    Johannes-Gutenberg-Universität Mainz, Deutschland
    DFG Schwerpunktprogramm 546 "Geochemische Prozesse mit Langzeitfolgen im anthropogen beeinflussten Sickerwasser und Grundwasser

  • 1994
    Wissenschaftlicher Mitarbeiter
    Johannes-Gutenberg-Universität Mainz, Deutschland
    Erstellung einer Gesteinsdatenbank über Kohlenwasserstofflagerstätten für das Expertensystem FROCKI, DGMK (Deutsche Wissenschaftliche Gesellschaft für Erdöl, Erdgas und Kohle e.V.)

  • 1995 – 1996
    Militärdienst
    Amt für Flugsicherung der Bundeswehr (AFSBw)

Auszeichnungen

  • 2000
    Auszeichnung mit dem Preis der Johannes-Gutenberg-Universität Mainz für hervorragende wissenschaftliche Leistung, 2000.

  • 2008
    Scientific Highlight der National Synchrotron Light Source (NSLS)
    (http://www.bnl.gov/isd/documents/44323.pdf)

Dienstleistungen für die wissenschaftliche Gemeinschaft

International

  • 2017 – heute
    Assoziierter Editor für Chemie der Erde – Geochemistry, Elsevier
  • 2016 – heute
    Gast-Editor für Geothermal Energy Journal, Springer  
  • 2015 –2016
    Gast-Editor für Clays and Clay Minerals
  • 2014 – heute
    Assoziierter Editor, Applied Geochemistry, Elsevier
  • 2010 – heute  
    Mitglied des Expertengremiums für die Migration von Radionukliden in nicht konsolidierten Tonen Kunststofftonern für ONDRAF / NIRAS und SCK∙CEN zur Vorbereitung des Sicherheits- und Durchführbarkeits-Studie 1 (Safety and Feasibility Case, SFC-1)
  • 2006 – heute
    Labor- Koordinator für das Grimsel Felslabor (GTS) Projekt "Colloid Formation & Migration (CFM)"
  • 2005 – heute
    Deutscher Vertreter (KIT-INE) im NEA-OECD "ClayClub", der sich auf die Charakterisierung, das Prozess- Verständnis und das Langzeitverhalten von Tonstein- Formationen als Endlager- Wirtsgesteine konzentriert
    Antragsprüfungsausschuss (PRT) Mitglied der PSI-SLS-Synchrotron Anlage Bereich "Hard XAS", Advanced Light Source (ALS, Berkeley) und Canadian Light Source (CLS) Panel für Geowissenschaftliche Anwendungen

National

  • 2013 – heute
    Projektleiter (PI); Forschungsfeld Energie, Antrag für das Helmholtz-Forschungsprogramm "Erneuerbare Energien Thema 4: Geothermische Energiesysteme" (2015-2019)
  • 2013 – heute
    Projektleiter (PI); Forschungsfeld Energie, Antrag für das Helmholtz-Forschungsprogramm "Nukleare Entsorgung und Strahlenschutzforschung Thema 1: Nukleare Entsorgung" (2015-2019)
  • 2016 – 2017
    Vertreter "Geo / Wasser" des Rates für Forschung und Nachwuchsförderung (CRYS) am KIT
  • 2014 – 2017 
    Stellvertretender Topic- Sprecher “Georessources” des KIT Zentrums für Klima und Umwelt
  • 2012 – heute
    Mitglied des Komitees für den Holcim-Award
  • 2009 – heute
    Beiratsmitglied des "Kompetenzzentrums für Materialfeuchte, CMM"
Piechnick, Regina (Sekretariat) Inhalt einblenden
Piechnick, Regina Piechnick, Regina Foto: Piechnick, Regina

Regina Piechnick

Sekretariat

Raum: H101

Telefon: 03641 /  948621

Fax: 03641 / 948622

E-Mail: regina.piechnick@uni-jena.de

Merten, Dirk Dr. (Laborleitung) Inhalt einblenden
Merten, Dirk Dr. Merten, Dirk Dr. Foto: Merten, Dirk Dr.

Dirk Merten

Dr.

Adresse: Burgweg 11, 07749 Jena, Raum H118

Telefon: 03641 / 948616

E-Mail: dirk.merten@uni-jena.de

 

Google Scholar

ResearchGate

ResearcherID

Lebenslauf

Dr. Dirk Merten, geb. am 29. Januar 1969 in Lünen 

  • 10/89 – 11/94 
    • Chemiestudium an der Universität Dortmund
  • 10/94 – 11/94 
    • Diplom-Hauptprüfung
  • 01/95 – 08/95 
    • Diplomarbeit:
      "Modellierung und experimentelle Überprüfung des Verdampfungsverhaltens refraktärer Partikel
      am Beispiel der ICP-OES mit pneumatischer Zerstäubung von Suspensionen."
  • 08/95 
    • Abschluss: Dipl.-Chem.
  • 09/95 – 12/98 
    • Dissertation in der Gruppe Analytische Chemie:
      "Entwicklung von Direkt- und Verbundverfahren zur Analyse keramischer Pulver auf der Basis von ZrO2
      unter Einsatz der schnellen sequentiellen Atomemissionsspektrometrie mit dem Induktiv gekoppelten Plasma."
  • 12/98 
    • Abschluss: Doktor der Naturwissenschaften (Dr. rer. nat.)
  • 07/97 – 08/97 
    • Auslandsaufenthalt in Frankreich im Rahmen des LEONARDO Projektes der Europäischen Union (durchgeführt beim Hersteller analytischer Instrumente ISA Jobin Yvon)
  • seit 07/99
    • Verantwortliche Betreuung der ICP-MS am Institut für Geowissenschaften der Friedrich-Schiller Universität in Jena
  • seit 11/03 
    • Leitung des Hydrogeochemischen Labores am Institut für Geowissenschaften

Lehre

Bio-Geo-Kolloquium (WS und SS), auf Englisch

Die Lehrveranstaltung besteht aus einem wöchentlichen Kolloquium. Referenten berichten über die Interaktionen im System Atmosphäre, Pflanze, Boden und Grundwasser. Im Mittelpunkt stehen die zeitlich und räumlich extrem unterschiedlichen mikrobiologischen, molekulargenetischen, geologischen, hydrogeochemischen, mineralogischen, bodenkundlichen und geoökologischen Mechanismen, die zur Ausbreitung und Wirkung von Stoffen in der Umwelt führen.

Das aktuelle Programm findet sich hier [pdf, 239 kb]

Termin: in der Vorlesungszeit Dienstags 17.15 – 19.00 Uhr, HS, Wöllnitzer Str. 7

Methoden der Hydrogeochemie (WS)

Kenntnisse zur Probenahme von Grund- und Oberflächenwasser und deren Konservierung für die Analyse auf organische und anorganische Wasserinhaltsstoffe werden vermittelt. Es wird eine Einführung in verschiedene Analyseverfahren von gelösten und kolloidalen Wasserinhaltsstoffen sowie zur Extraktion aus Böden gegeben. Praktische Anwendungen erfolgen zur Prüfung der Plausibilität und zur Bewertung und Darstellung von Analysenergebnissen. 

(Für aktuelle Termine bitte im Vorlesungsverzeichnis unter Veranstaltungs-Nr.: 45686 suchen)

Isotopenmethoden der Hydrogeologie (WS)

Ein Überblick über die Anwendung von stabilen und radioaktiven Isotopen für hydrogeologische Fragestellungen wird gegeben. Die Grundlagen der Messmethodik von Isotopen werden vorgestellt und die Daten verschiedener Isotopenmethoden aus der Literatur werden in praktischen Übungen angewendet. Aktuelle Messmethodiken zur Bestimmung von stabilen Isotopen werden praktisch angewendet und die erhaltenen Daten ausgewertet.

(Für aktuelle Termine bitte im Vorlesungsverzeichnis unter Veranstaltungs-Nr.: 45717 und 45718 suchen)

Bio-Geo-Interaktionen 1 (Teil 2) (SS)

Literatur- und Datenbankrecherchen zu ausgewählten Themen der Geo- und Biowissenschaften und die Darstellung des erworbenen Wissens fördern die Fähigkeit zum selbständigen wissenschaftlichen Arbeiten.

(Für aktuelle Termine bitte im Vorlesungsverzeichnis unter Veranstaltungs-Nr.: 22750 suchen)

Projekte

Forschung

Seltene Erden Elemente als Werkzeug für Prozessstudien in verschiedenen Umweltkompartimenten

Die Seltenen Erden Elemente (SEE: La- Lu) lassen sich, nach Normierung auf geeignete Standards wie Post Archean Australian Shale (PAAS), einsetzen um Prozesse wie Lösung, (Mit-)Fällung, Sorption im System Wasser, Boden, Gestein und Biota zu untersuchen. Eine Sammlung von Publikationen zu dem Thema findet sich hier.

Die Anwendung der SEE für Prozessstudien kann jedoch nur auf der Basis von hochqualitativen analytischen Daten erfolgen. Die oft sehr geringen Konzentrationen der SEE in der Umwelt neben zum Teil sehr hohen Konzentrationen an Matrixelementen erschweren die analytische Bestimmung. Aus diesem Grund werden Methoden zur Matrixabtrennung/Anreicherung der SEE und zur interferenzarmen Bestimmung mittels ICP-MS (weiter)entwickelt. Publikationen zu dem Thema finden sich hier

Ein weiteres Forschungsgebiet stellt der mikrobielle Einfluss auf geochemische Prozesse dar.

Böhm, Marcus Inhalt einblenden
Böhm, Marcus Böhm, Marcus Foto: Böhm, Marcus

Marcus Böhm

M.Sc. Geographie

Telefon: 03641 948669

Raum: 111 A

E-Mail: marcus.boehm@uni-jena.de

 

ResearchGate

Projektzugehörigkeit: BMBF-Projekt TRANS-LARA

Lebenslauf

  • Seit Januar 2018
    • Doktorand an der Friedrich-Schiller-Universität Jena
      Institut für Geowissenschaften,
      Lehrstuhl für Angewandte Geowissenschaften

  • Oktober 2014 - Februar 2017
    • Master-Studium Geographie (M.Sc.)
      Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg
      Titel der Masterarbeit: "The importance of internal re-dissolution potentials of nutrients and heavy metals in polymictic shallow lakes using the example of Lake Süsser See"

  • Oktober 2011 - September 2014
    • Bachelor-Studium Geographie (B.Sc.)
      Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg

Forschungsinteressen:

Meine letzten Schwerpunkte lagen auf der Untersuchung des Fe-S-C-Systems von (semi-) terrestrischen und aquatischen Sedimentkörpern. Im Rahmen des TRANS-LARA Projektes beschäftige ich mich mit der Untersuchung des Transportes von Radionukliden aus oberflächennahen Grundwasser in die ungesättigte Bodenzone und speziell dem Einfluss kolloidaler/nanopartikulärer Phasen unter verschiedenen rezenten und potentiell zukünftig vorliegenden klimatischen Umständen innerhalb des Zeitraums der Sicherheitsbewertung von atomaren Endlagern.

 

Weitere Interessen: Limnologie, GIS, Botanik

Berger, Dietrich Inhalt einblenden
Berger, Dietrich Berger, Dietrich Foto: Berger, Dietrich

Dietrich Berger

Raum: H307

Telefon: 03641 / 948618

E-Mail: dietrich.berger@uni-jena.de

 

 

"Vegetation ist eines der prägendsten Merkmale jeder Landschaft. Sie ist  mehr oder weniger anthropogen beeinflusst  und einer stetigen Sukzession unterworfen. Besonders dynamische Veränderungen finden auf devastierten Standorten der Bergbaufolgelandschaften, beispielsweise um Ronneburg statt. Zur Analyse solcher Veränderungen sind standardisierte Verfahren notwendig, wie z. B. die Vegetationsaufnahme nach Braun-Blanquet. Mit Hilfe von ökologischen Zeigerwerten der einzelnen Arten kann zudem auf standörtliche Gegebenheiten geschlossen werden."

Buchwald, Frank Inhalt einblenden
Buchwald, Frank Buchwald, Frank Foto: Buchwald, Frank

Frank Buchwald

Raum: H009

Telefon: 03641 / 948603

E-Mail: frank.buchwald@uni-jena.de

Buhler, Ulrike Inhalt einblenden
Buhler, Ulrike Buhler, Ulrike Foto: Buhler, Ulrike

Ulrike Buhler

Raum: H309D und L002

Telefon: 03641 / 948641 und 03641 / 948649

E-Mail: ulrike.buhler@uni-jena.de

Gil-Díaz, Teba Inhalt einblenden
Gil-Díaz, Teba Gil-Díaz, Teba Foto: Gil-Díaz, Teba

Teba Gil-Díaz

Dr.

Raum: 111B (FSU JENA) / 206e (KIT-INE)

Telefon: +49 3641 948644 (FSU JENA) / +49 721 6082 9332(KIT-INE)

E-Mail: teba.gil-diaz@uni-jena.de 

 

ResearchGate

Ausbildung

  • 2013 – 2015
    • University of Bordeaux (UBx)/University of the Basque Country (UPV/EHU)/ University of Liège (ULg)
      Master in Marine Environment and Resources (ERASMUS Mundus MSc MER)

  • 2008-2013
    • University of Las Palmas de Gran Canaria, Spain
      Diploma in Marine Sciences

Beruflicher Werdegang

  • Seit 2019
    • Postdoc in Geochemie von mineralischen Oberflächenreaktionen
      Friedrich-Schiller-University Jena (IGW), Germany
      CONCERT Project, DFG SPP 2005 “Opus Fluidum Futurum – Rheology of reactive, multiscale, multiphase construction materials”
      Betreuer: Thorsten Schäfer (Jena - IGW), Frank Heberling (KIT-INE) und Johannes Lützenkirchen (KIT-INE)

  • 2015 – 2018
    • PhD in Geochemie und Ökotoxikologie
      University of Bordeaux (UMR CNRS 5805 EPOC), France
      AMORAD Project (ANR-11-RSNR-0002)
      “Coastal biogeochemical behaviour of antimony (Sb) and tellurium (Te): an approach to Sb and Te radionuclide dispersal scenarios in case of accidental nuclear power plant releases”
      Betreuer: Jörg Schäfer (UBx) und Frédérique Eyrolle (IRSN - Cadarache)

  • 2017/2018
    • Wissenschaftlicher Mitarbeiter
      University of Bordeaux, France
Hellmann, Steffen Inhalt einblenden
Steffen Hellmann Steffen Hellmann Foto: Steffen Hellmann

Steffen Hellmann

M. Sc. Chemie – Energie – Umwelt

Doktorand im strukturierten Doktoranden Programm der International Max Planck Research School for global Biogeochemical Cycles (IMPRS-gBGC) an der Friedrich-Schiller-Universität Jena assoziiert mit dem Max Planck Institut für Biogeochemie in Jena

Adresse: Burgweg 11, 07749 Jena, Raum H 305

Telefon: 03641 / 948667
Telefax: 03641 / 948622

E-Mail: steffen.hellmann@uni-jena.de

Projektzugehörigkeit(en): DFG SPP 2005, CONCERT-CCair

Google Scholar                  ORCID

ResearchGate                    Linkedin

ResearcherID

Lebenslauf

  • Seit Feb. 2021
    • Doktorand an der Friedrich-Schiller-Universität Jena
      Institut für Geowissenschaften
      Lehrstuhl für Angewandte Geowissenschaften
      assoziiert mit dem
    • Max Planck Institut für Biogeochemie
      Biogeochemical Processes
      Arbeitsgruppe: Molecular Biogeochemistry
    • Dissertation-Arbeitstitel: Anwendung der single particle / single cell ICP-MS auf geotechnische und biogeochemische Flüssigproben
  • Oktober 2018 – Dezember 2020
    • Master-Studium: Chemie - Energie - Umwelt (M. Sc.)
      Friedrich-Schiller-Universität Jena
    • Titel der Masterarbeit (durchgeführt am: Thüringer Landesamt für Landwirtschaft und Ländlichen Raum, Jena):
      Analytische Untersuchungen im Spurenbereich zur Abschätzung von Phosphorrücklösungsraten ausgewählter Oberböden und Fließgewässersedimente
  • September 2014 – Februar 2018
    • Bachelor-Studium: Chemie- und Umwelttechnik (B. Sc.)
      Technische Hochschule Lübeck
    • Titel der Bachelorarbeit (durchgeführt am: Helmholtz-Zentrum Geesthacht):
      Elementfingerprint von Sedimentproben der Weser sowie Methodenentwicklung zur Messung von stabilen Pb-Isotopenverhältnissen mittels ICP-MS/MS
  • August 2012 – Juni 2014
    • Weiterbildung zum Umweltschutztechniker
      Freiherr-vom-Stein-Berufskolleg Werne
    • Titel der Projektabschlussarbeit (durchgeführt bei Umweltlabor ACB GmbH, Münster):
      Dokumentation der Altlastensanierung eines Industriegeländes im Kreis Warendorf mit den Schwerpunkten Vergleich der Sanierungsalternativen und Interpretation der Schadstoffanalytik
  • August 2008 – Juni 2011
    • Ausbildung zum Chemielaboranten
      Umweltlabor ACB GmbH, Münster
  •  

Beruflicher Werdegang

  • Juli 2011 – August 2012
    • Chemielaborant (Vollzeit)
      Abteilung: Organische Chemie, GC-ECD / GC- MS, PCB Analytik
      Umweltlabor ACB GmbH, Münster

Auszeichnungen

  • November 2018
    • Gewinner des Possehl-Ingenieurpreis 2018
      Possehl-Stiftung Lübeck für die beste Abschlussarbeit der TH Lübeck

Auslandsaufenthalt

  • April 2018 – August 2018
    • ERASMUS+ Forschungspraktikum
      Abteilung: Trace Element Speciation Laboratory (TESLA)
      University of Aberdeen, Scotland

Veröffentlichungen

Hupfer, Sarah Inhalt einblenden
Hupfer, Sarah Hupfer, Sarah Foto: Hupfer, Sarah

Sarah Hupfer

Dr.

Raum: H 111B

Telefon: 03641 / 948644

E-Mail: Sarah.Hupfer@uni-jena.de

 

 

Beruflicher Werdegang

  • 08/2014-12/2018
    • Wiss. Mitarbeiterin am Leibniz-Institut für Angewandte Geophysik in der Sektion Gesteinsphysik und Bohrlochgeophysik
      Projekt: Nachwuchsgruppe Subrosion – Untersuchung der komplexen elektrischen Eigenschaften zur Charakterisierung von Karbonatgestein.
      Promotionsarbeit: Spectral Induced Polarization of an enhanced pore space characterization and analysis of solution processes of carbonate rocks.

Ausbildung

  • 2011-2014
    • Master of Science in Geowissenschaften (Vertiefungsrichtung Geophysik)
      Universität Potsdam
      Masterarbeit: „Systematische Untersuchungen zum komplexen elektrischen Widerstand an Mineral Quarzsand-Gemischen“
  • 2008-2011
    • Bachelor of Science in Geowissenschaften
      Universität Potsdam
      Bachelorarbeit: „Coulomb-Spannungsänderungen durch das Tohoku-oki Erdbeben“
Jara Heredia, Daniel Inhalt einblenden
Jara Heredia, Daniel Jara Heredia, Daniel Foto: Jara Heredia, Daniel

Daniel Jara Heredia

Dr.

Arbeitsgebiet: Transport und Geochemie Modellierung

Raum: H 307

Telefon: 03641 / 948618

E-Mail: daniel.jara.heredia@uni-jena.de

ResearchGate

Ausbildung

  • 10/2013-06/2017
    • Promotion im Bereich Hydrogeologie (Doctorat en sciences de la terre)
      Université de Rennes 1, Frankreich
      Titel der Dissertation: "Improvement of the numerical capacities of simulation tools for reactive transport modelling in porous media"
      Betreuer: Jean-Raynald de Dreuzy
  • 09/2005-06/2011
    • Diplom im Bereich Ingenieurwesen (Enginyer Industrial/Ingeniero Industrial)
      Escola Tècnica Superior d'Enginyeria Industrial de Barcelona (ETSEIB)
      Universitat Politècnica de Catalunya (UPC), Spanien
      Diplomarbeit: "DNB and void fraction TRACE models with PSBT experiments"
      Betreuer: Tomasz Kozlowski

Beruflicher Werdegang

  • 04/2018-Gegenwärtig
    Postdoc an der Friedrich-Schiller-University Jena
    TRANS-LARA projekt
  • 10/2016-03/2017
    • Wissenschaftlicher Mitarbeiter (Ingénieur d'études) an der CNRS (Centre National de Recherche Scientifique)
      PhD
  • 10/2013-09/2016
    • Wissenschaftlicher Mitarbeiter (Ingénieur Thésard)  an der ANDRA (Agence Nationale pour la Gestion des Dèchets Radioactifs)
      PhD
      ANDRA Betrueur: Benoit Cochepin
Kamp, Ines Inhalt einblenden
Kamp, Ines Kamp, Ines Foto: Kamp, Ines

Ines Kamp

Raum: L002 und H015

Telefon: 03641 / 948649 und 03641 / 948708

E-Mail: ines.kamp@uni-jena.de

Kusturica, Annemie Inhalt einblenden
Kusturica, Annemie Kusturica, Annemie Foto: Kusturica, Annemie

Annemie Kusturica

M.Sc. Geowissenschaften

Telefon: 03641 948697

Raum: H121

E-Mail:

annemie.kusturica@uni-jena.de

Projektzugehörigkeit:

WTZ-Granit

 

 

 

 

Beruflicher Werdegang

    • Seit Juli 2021
      • Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Institut für Geowissenschaften/Promotionsstudentin Friedrich-Schiller-Universität Jena

Ausbildung

  • April 2018- Mai 2021
    • Master-Studium Geowissenschaften (Vertiefung Geologie)
      Friedrich-Schiller-Universität Jena
      Titel der Masterarbeit: "Calcite fracture-fillings as geochemical archive and natural retention of trace-elements"

  • Oktober 2014 - September 2018
    • Bachelor-Studium Bio-Geowissenschaften (B.Sc.)
      Friedrich-Schiller-Universität Jena
      Titel der Bachelorarbeit: "Aufreinigung von Siderphoren aus Bodenbakterien des Schlöppnerbrunnen"
Lange, Dan Frederick Inhalt einblenden

 

Dan Frederik Lange

 

M.Sc. Marine Geosciences
Doktorand im Graduiertenprogramm International Max Planck Research School for Global
Biogeochemical Cycles an der Friedrich-Schiller-Universität Jena, in Assoziation mit dem MaxPlanck-Institute für Biogeochemie

Raum: B1.019 (Max-Planck-Institute für Biogeochemie)

Telefon: 03641 / 576146

Telefax: 03641 / 948622

E-Mail:dan.frederik.lange@uni-jena.de

Akademische Bildung

  • Seit Feb. 2021
    • Promotionsstudent an der Friedrich-Schiller-Universität Jena
      Institut für Geowissenschaften
      Fakultät für Angewandte Geowissenschaften
      assoziiert mit dem
    • Max Planck Institut für Biogeochemie
      Department Biogeochemical Processes
      Arbeitsgruppe: Molecular Biogeochemistry
    • Oktober 2017 – September 2020
      • Master-Studium: Master of Science, Marine Geosciences (M. Sc.)
        Spezialisierung: Biogeochemie
        Universität Bremen
      • Titel der Masterarbeit:
        Position-specific 13C labeling of amino acids: Water column turnover and microbial transformation pathways in the shelf region off Cape Blanc. Hinrichs Lab, Marum.
    •  
  • Oktober 2012 – März 2017
    • Bachelor-Studium: Bachelor of Science, Geosciences (B. Sc.)
      Universität Bremen
      Spezialisierung: Geochemie
    • Titel der Bachelorarbeit:
      Vergleich von lipidischen SST-Proxys in Partikel- und Sedimentproben in Abhängigkeit von der Wassertiefe am Kontinentalrand vor Nordwest-Iberien. Hinrichs Lab, Marum.
  • August 2003 – Mai 2012
    • Abitur
      Sophie-Scholl-Gymnasium, Itzehoe

Auszeichnungen

  • Dezember 2020
    • Best Thesis Award in Marine Geosciences, für die Masterarbeit. Universität Bremen
Leins, Alessio Inhalt einblenden
Leins, Alessio Leins, Alessio Foto: Leins, Alessio

Alessio Leins

Telefon: +49 331 288 28702

E-Mail: alessio.leins@gfz-potsdam.de

 

Ausbildung

  • Seit Januar 2020
    • Doktorand, Lehrstuhl für Angewandte Geologie
      GeoForschungsZentrum Potsdam
      Friedrich-Schiller-Universität Jena, Institut für Geowissenschaften

 

  • 2015-2019
    • M. Sc. Geoökologie
      Universität Potsdam
      Thesis:"Release and fate of organic and inorganic matter from the Batagaika thaw slump to the Yana River in central Yakutia (Russia) due to rapid permafrost degradation"

 

  •  2012-2015
    • B.Sc. BioGeo-Wissenschaften
      Friedrich-Schiller-Universität Jena

Projektzuehörigkeit

REFLECT - Redefining geothermal fluid properties at extreme conditions to optimize future geothermal energy extraction.

Mahajan, Shubhangi Inhalt einblenden
Mahajan, Shubhangi Mahajan, Shubhangi Foto: Mahajan, Shubhangi

Shubhangi, Mahajan

Msc. Microbiologie

Adresse: Burgweg 11, 07749 Jena, Raum H304

Telefon: 03641 / 948634

E-Mail: Shubhangi.Mahajan@uni-jena.de

Projektzugehörigkeit: CRC AquaDiva-C07

ResearchGate

 

Beruflicher Werdegang

  • Seit Oktober 2021
    • Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Institut für Geowissenschaften/Promotionsstudentin Friedrich-Schiller-Universität Jena
    • Dissertation-Arbeitstitel: C07 - Retroaction of Geochemical Perturbations and Critical Zone Media Reactivity on Trace Element Speciation and Transport Parameters

Ausbildung

  • 2019-2021
    • Master of Science in Mikrobiologie
      Amity University Noida, Indien
      Masterarbeit: „Interaction of black rice with nano-embedded symbiotic fungi (Piriformospora Indica) and biofortification of black rice with nanoparticles by the endophytic symbiosis of P. indica“
  • 2015-2019
    • Bachelor of Science in Technologie
      Amity University Noida, Indien
      Bachelorarbeit: „Impact of symbiotic fungus on ZnO nanoparticles“

Auszeichnungen

SITARE-Gandhian Young Technological Innovation (GYTI) Appreciation 2020 by Biotechnology Industry Research Assistance Council, Department of Biotechnology (DBT), Government of India, New Delhi. (Project ID: BT/BIRAC/SITARE-GYTI-0028/01/19)

Titel: Crop productivity and related value addition to Black Rice by co-inoculation with nanoembedded mycorrhizal fungus Piriformospora indica Serendipita

 

Publikationen

  • Impact of ZnO Nanorods on RNA and Protein of P.indica to Enhance Its Growth. World Journal of Pharmaceutical and Life Sciences. (WJPLS, 2020, Vol. 6, Issue 12, 137-144). Attri, M., S., Shardha., M. Khanuja., S. Mahajan and A. Varma
  • Impact of ZnO Nano Materials on Medicinal Black Rice Seed Germination. (JMMCE USA, Vol.7 DOI: 10.4236/jmmce.2019.74014) Mahajan, S., S. Barthwal., M.K. Attri, S. Bajpai., S. Dabral, M. Khanuja, and A. Varma. 
  • Impact on the growth of Brassica oleracea var. botrytis (broccoli) by nanomycorrhiza. A Review Journal of Cell and Tissue Research 19 (2): 6687-6694. Varma, A., M.K. Attri, S. Mahajan, S. Bajpai, and M. Khanuja.
  • Mutualistic Interaction of Piriformospora indica (Serendipita indica) with Aloe vera, the Wonder Plant for Modern Living. American Journal of Plant Sciences, 10, 2002-2011, (DOI: 10.4236/ajps.2019.1011140). Srivastava, N., S. Mahajan, A. Jain, A. Kharakwal, and A. Varma.

Bücher

  • Symbiotic Soil Microbes - Biology and Applications. Springer Verlag Germany. (ISBN 978-3- 030-51916-2). Shrivastava, N., S. Mahajan, and A. Varma (2020). 
  • ANIMAL DUNG: Chemical Composition and Their Applications. Springer Verlag Germany (In Progress). S. Mahajan, Varma, A. (2020).

Patente

  • Novel black rice-based fortified food targeting micro-and macro-nutritional deficiencies in malnourished children and women. (Patent eingereicht im Juni 2019) Varma, A., R. Janardhanan, H. Kharkwal, M. Khanuja, M. Kaur Attri, S. Barthwal, S. Mahajan, S. Bajpai, A. Chandra, P. Ranjan, S. Saeed.
  • Kinnow peel waste served as a sole energy source for the mass production of root colonizing symbiotic fungus. (Patent eingereicht im August 2019) Jerrin, J., Sonali, M. Shubhangi, V. Ajit.
Mirgorodsky-Hausig, Daniel Inhalt einblenden
Mirgorodsky, Daniel Mirgorodsky, Daniel Foto: Mirgorodsky, Daniel

Mirgorodsky-Hausig, Daniel

Dr.

Arbeitsgebiet: Bio-Geo-Interaktion, USER

Telefon: 03641 / 948667

 

E-Mail:  daniel.mirgorodsky@uni-jena.de

ResearchGate

ResearcherID

Lebenslauf

  • seit 2015
    • Betreuung sowie Mitarbeit im BMBF-Projekt USER
  • seit 2014
    • Mitarbeit im BMBF-Projekt
      aus dem gemeinsamen Bund-Länder-Programm für bessere Studienbedingungen und mehr Qualität in der Lehre zur Entwicklung eines Programms zur Flexibilisierung individueller Studienverläufe und Förderung hochschultypübergreifender Lehrkooperationen (https://www.uni-jena.de/Qualitaetspakt_Lehre_Verbund.html)

  • seit 2014
    • Wissenschaftlicher Mitarbeiter
      an der Friedrich‐Schiller‐Universität Jena

    • Lehrtätigkeit:
      Ingenieurgeologie, BioGeo-Interaktionen, Bohrlochgeologie und Pumpversuche; Betreuung von B.Sc. und M.Sc. Arbeiten
  • 01/2008 – 2013
    • Promotion
      im Rahmen des BMBF-Projektes PHYTOREST zum Thema:
      "Feldversuche zur Sanierung von Schwermetall und Radionuklid kontaminierten Flächen mittels Phytoremediation im ehemaligen Uranbergbaurevier Ronneburg (Ostthüringen)"
  • 2000 – 2007
    • Diplomstudium an der Friedrich‐Schiller‐Universität Jena
      Hauptfach: Geographie
      Nebenfächer: Geologie und Geophysik

      Diplomarbeit:
      "Untersuchung der Grundwasserschwankungen hinsichtlich hydrologischer, hydrogeologischer und vegetationsspezifischer Einflüsse auf dem Biodiversitätstestfeld (Jena-Experiment)"
Nettemann, Sarah Inhalt einblenden
Nettemann, Sarah Nettemann, Sarah Foto: Nettemann, Sarah

Sarah Nettemann

M. Sc. Biogeowissenschaften

Telefon: 03641 / 948667

Raum: H 305

E-Mail: sarah.nettemann@uni-jena.de

 

 

Projektzugehörigkeit: BMBF-Projekt USER2

ResearchGate

ResearcherID

Ausbildung

  • Seit August 2019
    • Doktorandin an der Friedrich-Schiller-Universität Jena
      Institut für Geowissenschaften
      Lehrstuhl für Angewandte Geologie

 

  •  Oktober 2016 – März 2019
    • Master-Studium Biogeowissenschaften (M. Sc.)
      Friedrich-Schiller-Universität Jena
      Titel der Masterarbeit: „Nanoparticle Tracking Fluorescence Analysis (Fluo-NTA): a new method to differentiate between inorganic nanoparticles and biocolloids?”

 

  •  Oktober 2013 – September 2016
    • Bachelor-Studium Biogeowissenschaften (B. Sc.)
      Friedrich-Schiller-Universität Jena
      Titel der Bachelorarbeit: „Investigation of the diversity of methylamine-utilizing microorganisms in freshwater ecosystems
Philipp, Sven Inhalt einblenden

Sven Philipp

M. Sc. Angewandte Geowissenschaften

Telefon: 06742/80499-60


E-Mail:
sven.philipp@uni-jena.de

Beruflicher Werdegang

  • seit 12/2018
    • Doktorand an der Friedrich-Schiller-Universität Jena
      Institut für Geowissenchaften
      Lehrstuhl für Angewandte Geologie
  • seit 07/2015
    • Angestellter der Wasser und Boden GmbH
      Boppard-Buchholz

Ausbildung

  • 2012-2015
    • Master of Science Angewandte Geowissenschaften - Technische Universität Darmstadt
      Masterarbeit: "Hydrochemistry and Isotopic Analysis of Deep (Partly Thermal) Wells and Springs in NW-Slovenia" 

 

  •  2007-2012
    • Bachelor of Science Angewandte Geowissenschaften - Technische Universität Darmstadt
      Bachelorarbeit: "Geologische Kartierung des Zechsteins am südöstlichen Harzrand bei Breitungen"
Pingel, Janis Leon Inhalt einblenden
Pingel, Janis Leon Pingel, Janis Leon Foto: Pingel, Janis Leon

Janis Leon Pingel

M. Sc. Geowissenschaften

Projekt: Kollorado-e3

Raum: H 307

Telefon: 03641 / 948618

 

E-Mail: janis.leon.pingel@uni-jena.de

ResearchGate

ResearcherID

Ausbildung

  • April 2014 - September 2017
    • B. Sc. Geowissenschaft - Friedrich-Schiller-Universität Jena
      Titel der Bachelorarbeit:
      "Construction of a balanced cross section in the Dinarides fold and thrust belt between the city of Ulcinj and the Lake Shkodër, Montenegro"
  • Oktober 2017 - September 2019
    • M. Sc. Geowissenschaft - Friedrich-Schiller-Universität Jena
      Titel der Masterarbeit:
      "4D Geo-Positron-Emission-Tomography (GeoPET) in-situ fluid flow channel visualization in an unaltered granite fracture from Soultz-sous-Forêts (France)"
  •  Seit Januar 2020
    • PhD program
      Institut für Geowissenschaften - Friedrich-Schiller-Universität Jena
      Lehrstuhl für angewandte Geologie
Pirrung, Michael Inhalt einblenden
Pirrung, Michael Pirrung, Michael Foto: Pirrung, Michael

Michael Pirrung

PD Dr.

Verantwortlichkeiten: Raumplan, Vorlesungsverzeichnis und Prüfungstermine (Friedolin) für den Studiengang B.Sc. und M.Sc. Geowissenschaften, Lehraufträge Geologie, anteilig Organisation Biogeowissenschaftliches Geländeseminar

 

Büro: Burgweg 11, 07749 Jena, Raum: 111B

Telefon: 03641 / 948644

E-Mail: michael.pirrung@uni-jena.de

Researchgate

Lehre

im WS: GÜ (1 T) Einführung in die Geowissenschaften, 1V/3Ü/GÜ (1T) Einführung in die Fernerkundung/GIS, anteilig 2V/GÜ Lockergesteine, 2V/Ü Bohrlochgeologie und –geophysik.

im SS: V/Ü Kartenkunde für Biogeowissenschaften, GÜ (4T) einer von zwei geologischen Kartierkursen für Biogeowissenschaften, GÜ (2x1 T) Erdgeschichte für Geographen, anteilig 2V/GÜ (2T) Einführung in die Angewandte Geologie, Biogeowissenschaftliches Geländeseminar.

Projekte

FluviMag

0. Allgemeine Informationen

FM-01_Formblatt_Probennahme [pdf, 188 kb]
FM-01_Bearbeiter_Probennehmer [pdf, 214 kb]
FM-01_Hinweise_Probennahme [pdf, 191 kb]
FM-02_Gedanken_Hochwasserschutz [pdf, 1 mb]

  1. Projektziele, Material, Methodik [pdf, 1 mb]

  2. Flusssedimente und Liefergesteine [pdf, 2 mb]

  3. Magnetische Suszeptibilität [pdf, 693 kb]

  4. Materialbezogene Aspekte bei fluviatilem Transport [pdf, 469 kb]

5. Ergebnisse

• 5.1 Hochgebirge – Unterengadin um Scuol [pdf, 2 mb]
• 5.2 Litoral - Langeoog [pdf, 861 kb]
• 5.3. Mittelgebirge und Vorland – Loquitz und mittlere Thüringische Saale [pdf, 2 mb]
• 5.4 Steinkohlenbergbau - Saar [pdf, 7 mb]
• 5.5 Zusammenfassende Übersicht über fluviatile Sedimente in Zentraleuropa [pdf, 1 mb]
• 5.6 Tertiäre Vulkanite im Siebengebirge am Rhein [pdf, 5 mb]
• 5.7 Litoral - Norderney  [pdf, 5 mb]
• 5.8 Glaziale quartäre Ablagerungen – zwischen Lauenburg und Ostsee [pdf, 1 mb]
• 5.9 Trias-Landschaft – Fränkische Saale [pdf, 572 kb]
• 5.10 France – Grands bassins sédimentaires et régions volcaniques [pdf, 4 mb]
• 5.11 France – Massif Armoricain [pdf, 3 mb]
• 5.12 - Usedom [pdf, 3 mb]

Forschung

  • Staub als Umweltsignal aus geogenen und anthropogenen Quellen
  • magnetische Suszeptibilität rezenter fluviatiler Sedimente und von deren Liefergesteinen in Deutschland und benachbarten Gebieten
  • Geochemie von Liefergesteinen und rezenten fluviatilen Sedimenten im Einzugsgebiet der Thüringischen Saale
Riefenstahl, Markus Inhalt einblenden
Riefenstahl, Markus Riefenstahl, Markus Foto: Riefenstahl, Markus

Markus Riefenstahl

M. Sc. Biologie

Raum: D305

Telefon: 03641 / 948667

E-Mail: markus.riefenstahl@uni-jena.de

Arbeitsgebiet: Phytoremediation, Bio-Geo-Interaktionen

Projekt: Phytoremediationsexperimente mit schnellwachsenden Baumarten

 

  • seit 2013
    Doktorand
    Institut für Geowissenschaften, AG Angewandte Geologie

 

  • seit 2012
    • Wissenschaftlicher Mitarbeiter
      Institut für Geowissenschaften, FSU Jena

 

  • 2003–2012
    • Studium Biologie, Geographie und Geologie
      Friedrich-Schiller-Universität Jena
      Abschluss Magister Scientiarum (M. Sc.)
      Thema der Abschlussarbeit: „Untersuchungen zum Einfluss von mikrobiellen Faktoren und Ethanolamin auf Wachstumsparameter und Schwermetalltoleranz bei Pflanzen
Ude, Michael Inhalt einblenden
Ude, Michael Ude, Michael Foto: Ude, Michael

Michael Ude

Raum: 213

Telefon: 03641 / 948721

E-Mail: michael.ude@uni-jena.de

van Laaten, Neele Inhalt einblenden
van Laaten, Neele van Laaten, Neele Foto: van Laaten, Neele

Neele van Laaten

Dr.

Projekt: Anthropogene und geogene Feinstaubquellen in urbanen Räumen Mitteldeutschlands

Büro: Burgweg 11, 07749 Jena, Raum: 111A

Telefon: 03641 / 9-48669

E-Mail: neele.van-laaten@uni-jena.de

Tätigkeit:           Postdoc

Google Scholar

ResearchGate

ResearcherID

 

Lebenslauf:

 

Seit 08/2020:                     Postdoc am Institut für Geowissenschaften

02/2016 – 07/2020:         Promotion am Institut für Geowissenschaften

Mitglied der International Max Planck Research School for Global Biogeochemical Cycles (IMPRS-gBGC)

Titel der Dissertation: “Metals in urban dust: Potentials of spider web biomonitoring and statistical approaches to identify anthropogenic sources of urban particulate matter”

01/2019 – 04/2019:        Forschungsaufenthalt an der Universität Kopenhagen, Arbeitsgruppe Chemometrics and Analytical Technology

10/2013 – 01/2016:         Masterstudium Umweltchemie, Friedrich-Schiller-Universität Jena

                                              Vertiefungsfach: Geowissenschaften

Titel der Masterarbeit: „Chemometrische Auswertung des Metall-Transports zwischen Boden und Pflanze in Topfversuchen mit Energiepflanzen“

10/2010 – 09/2013:         Bachelorstudium Chemie, Friedrich-Schiller-Universität Jena

                                              Vertiefungsfach: Umweltchemie

Titel der Bachelorarbeit: „Abbau von Spurenkontaminationen in aquatischen Systemen mit Hilfe sonokatalytischer Verfahren“

 

Forschungsinteressen:

Bei meiner Arbeit beschäftige ich mich vorwiegend mit Schwermetallen in verschiedenen Umweltproben/geologischen Matrices. Ein Aspekt meiner Arbeit ist das Monitoring von urbanem Feinstaub mit Methoden des Biomonitorings (z.B. Spinnweben, Moose). Ein anderer Aspekt ist die Analyse von verschiedenen geologischen und biologischen festen Proben mit der LA-ICP-MS.

Im Rahmen der Auswertung meiner Analysen liegt ein Fokus auf der Anwendung von Methoden der Chemometrik. (Multivariate) statistische Methoden kommen zum Einsatz um große Datensätze auszuwerten und/oder den Informationsgewinn der Auswertung zu maximieren. Beispiele hierfür sind die Identifikation von Feinstaubquellen und die Identifikation von speziellen Bereichen in festen Proben.

Weinzierl, Gerit Inhalt einblenden
Weinzierl, Gerit Weinzierl, Gerit Foto: Weinzierl, Gerit

Gerit Weinzierl

Raum: L003

Telefon: 03641 / 948653

E-Mail: gerit.weinzierl@uni-jena.de

Diese Seite teilen
Die Uni Jena in den sozialen Medien:
Ausgezeichnet studieren:
Zurück zum Seitenanfang