Früher Krutovit (NiAs) eingeschlossen in Gersdorffit (NiAsS)

Ein Ozean und ​"altes" Erz - Ein spannender Blick in die Vergangenheit

Eine neue Publikation von Prof. Majzlan und Kollegen zeigt neue und spannende Daten aus der direkten Datierung von Erzmineralen und zeigt wie deren Entstehung mit großen tektonischen Prozessen in der Vergangenheit in Verbindung steht.
Früher Krutovit (NiAs) eingeschlossen in Gersdorffit (NiAsS)
Foto: Stefan Kiefer

Meldung vom:

Rhenium‑osmium geochronology of gersdorfte and skutterudite‑pararammelsbergite links nickel–cobalt mineralization to the opening of the incipient Meliata Ocean (Western Carpathians, Slovakia)

Die Beziehung zwischen Erzbildung und tektonisch-metamorphen sowie hydrothermalen Prozessen ist häufig komplex, auch weil diese Prozesse häufig in mehreren Phasen ablaufen. Die Erfassung genauer und präziser geochronologischer Daten, kann helfen, die Beziehungen zwischen den Prozessen zu entwirren und die zeitliche Einordnung der Prozesse zu ermöglichen. Ein (relativ) neuer Ansatz geochronologische Daten zu erhalten, ist die direkte Datierung der Erzminerale mithilfe des 187Re-187Os-Chronometers. In dieser Publikation präsentieren wir neue Altersdaten von Ni-Co-Arsenid- und Sulfarsenid-Mineralisierungen aus Ľubietová-Kolba und Čierna Lehota (Slowakei) und zeigen, dass die untersuchten Ni-Co-Mineralisationen mit einem extensionalen tektonischen Regime und einer hydrothermalen Fluidströmung in Zusammenhang mit der Öffnung des Meliata-Ozeans in der mittleren Trias (Ladinium) stehen. Alle Details finden sich in der Publikation unter https://doi.org/10.1007/s00126-022-01101-7

Früher Krutovit (NiAs) eingeschlossen in Gersdorffit (NiAsS) Früher Krutovit (NiAs) eingeschlossen in Gersdorffit (NiAsS) Foto: Stefan Kiefer