Campus im Ausland

Auslandsaufenthalt

Campus im Ausland
Foto: IGW

Während des Studiums bestehen vielfältige Möglichkeiten, einen Auslandsaufenthalt zu absolvieren. Im Folgenden werden einige Programme kurz vorgestellt.

Ansprechpartner bei Fragen ist das Internationale Büro der FSU Jena. Die Kontaktdaten finden Sie auf der Universitätsseite der FSU Jena.

Im Masterstudium besteht die Möglichkeit, das Forschungs- oder Projektmodul oder die Masterarbeit im Ausland in Kooperation mit einer Hochschule oder einem Forschungsinstitut zu absolvieren.

Wichtig: Bitte informieren Sie sich zuvor stets, welche Sprachanforderungen Sie in dem jeweiligem Gastland erfüllen müssen! Für Aufenthalte in einem englischsprachigen Umfeld ist es vorteilhaft, fakultativ den Kurs English for Geoscientists im Wintersemester zu belegen. Sie finden ihn im Vorlesungsverzeichnis Friedolin aufgelistet. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an den Modulverantwortlichen.

Studienaufenthalte im Ausland

Erasmus+

Erasmus+ ist ein Programm, das von der Europäischen Union unterstützt wird. Sein Ziel ist es, grenzüberschreitende Zusammenarbeiten zu fördern. Ein Student erhält im Rahmen des Erasmus+-Programms die Möglichkeit, in jedem Studienabschnitt (Bachelor und Master) über eine Dauer von 3 bis 12 Monaten an einer Partneruniversität der FSU im Ausland zu studieren. Ausreichende relevante Sprachkenntnisse des Ziellandes müssen vorher nachgewiesen werden. Finanziell unterstützt wird ein Erasmus-Aufenthalt durch monatliche Stipendienraten von 180 bis 300 €. Reisekosten und Versicherungsschutz werden nicht übernommen.

Während des Auslandsaufenthaltes sollten 30 ECTS Credits pro Semester belegt werden. Über einen entsprechenden Antrag an den Prüfungsausschuss können Leistungen, die im Ausland absolviert wurden, (teilweise) an der FSU anerkannt werden. Bitte suchen Sie dazu vorher das Gespräch mit der Studienfachberatung.

Während ihres Erasmusaufenthaltes müssen Sie keine Studiengebühren an der Gasthochschule bezahlen. Eine Befreiung vom Semesterbeitrag der FSU Jena ist möglich.

Weitere Informationen zum Erasmus-Programm und zum Bewerbungsverfahren finden Sie auf den Seiten der FSU Jena. Bewerbungstermin ist in der Regel der 15. Januar.

Bei Fragen wenden Sie sich bitte an Herrn Prof. Dr. Kamil Ustaszewski (E-Mail).

Für Studierende am Institut für Geowissenschaften gibt es Erasmus-Kooperationsverträge mit folgenden Universitäten:

 

DAAD-Förderprogramm PROMOS

PROMOS ist ein Förderprogramm des Deutschen Akademischen Austauschdienstes (DAAD). Durch verschiedene Stipendienprogramme werden individuell gestaltete Studienaufenthalte, Abschlussarbeiten, Praktika und studentische Gruppenreisen (für Besichtigungen, Workshops etc.) im Ausland finanziell unterstützt.

Informationen zu PROMOS finden Sie auf der FSU-Seite.

 

Weitere weltweite Austauschprogramme der FSU Jena …

… finden Sie auf der Universitätsseite.

 

SEN-Student Exchange Network der Coimbra Group

Seit 1996 ist die FSU Jena Mitglied der Coimbra Group. In dieser Organisation haben sich mehrere traditionsreiche europäische Universitäten zusammengeschlossen, um die Zusammenarbeit untereinander durch Forschungsprojekte zu unterstützen und zu fördern. Die Coimbra Group unterstützt Studienaufenthalte (1-2 Semester) an einer der teilnehmenden Hochschulen finanziell

Go East

Go East ist eine gemeinsame Initiative des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF), des Deutschen Akademischen Austauschdienstes (DAAD), der Alexander-von-Humboldt Stiftung, der Hochschulrektorenkonferenz (HRK) und des Ost-Ausschusses der Deutschen Wirtschaft (OA), um den akademischen Austausch mit den Ländern Mittel-, Südost- und Osteuropas und den Ländern der GUS zu fördern.

Informationen zu Go East: go-east.daad.de

 

Fulbright

Fulbright ist ein Programm, das den Austausch zwischen den Vereinigten Staaten und mehr als 180 Ländern weltweit fördert. Das Fulbright-Programm vergibt Voll-, Teil- oder Reisestipendien für Studierende, Professoren, Lehrer und Fremdsprachenassistenten.

Informationen zu Fulbright: www.fulbright.de

Hubschrauber Foto: IGW

Praktika im Ausland

Erasmus

Das Erasmus-Programm unterstützt auch Auslandspraktika in Europa. Gefördert werden vermittelte oder selbstgesuchte Praktikumsplätze in Unternehmen, sozialen Einrichtungen usw. und teilweise auch an Hochschulen. Pro Studienphase (Bachelor, Master) werden Aufenthalte von 2 bis 12 Monaten Dauer finanziell unterstützt.

Weitere Informationen finden Sie auf der Universitätsseite.

 

Leonardo da Vinci-Programm für Absolventen

Das Leonardo da Vinci-Programm fördert Absolventen (Diplom, Magister, Bachelor, Master, Promotion) aller Fachrichtungen, deren Hochschulabschluss nicht länger als 5 Jahre zurückliegt und deren Wohnsitz in Deutschland ist. Unterstützt werden vermittelte oder selbstgesuchte Praktikumsaufenthalte in Europa durch finanzielle Zuschüsse.

Weitere Informationen finden Sie unter www.leonardopraktika.de.

 

IAESTE

IAESTE (International Association for the Exchange of Students for Technical Experience) ist eine Praktikumsaustauschorganisation für Studierende der Ingenieur- und Naturwissenschaften, die von Studenten für Studenten geführt wird. Insbesondere während der Sommermonate werden viele Praktikumsplätze angeboten. Die Praktikumsplätze sind in der Regel so bezahlt, dass die Lebenshaltungskosten im Gastland gedeckt werde können.

Weitere Informationen finden Sie auf der Website IASTE-Gruppe in Jena.

 

DAAD

Weitere Informationen und Hinweise zu Praktika im Ausland finden Sie auf den Seiten des DAAD (Deutscher Akademischer Austauschdienst).

Diese Seite teilen
Die Uni Jena in den sozialen Medien:
Ausgezeichnet studieren:
  • Logo der Initiative "Total E-Quality"
  • Logo des Best Practice-Club "Familie in der Hochschule"
  • Logo des Projekts "Partnerhochschule des Spitzensports"
  • Qualitätssiegel der Stiftung Akkreditierungsrat - System akkreditiert
Zurück zum Seitenanfang