Vulkan in Hawaii

Master Geowissenschaften

Aufbau und Studieninhalte des Masterstudiums Geowissenschaften
Vulkan in Hawaii
Foto: IGW
Information

Diese Seite befindet sich momentan im Aufbau

Hinweis

Mit Beginn des Wintersemesters 2021/2022 tritt die neue Prüfungsordnung (2021) in Kraft.

Informationen zu den alten Masterstudiengängen erhalten Sie auf folgenden Seiten

Das Masterstudium Geowissenschaften M.Sc. wurde überarbeitet. Start des reformierten Studiengangs ist zum Wintersemester 2021/22, die Einschreibung startet am 15. Juli 2021. Die wichtigsten Neuerungen im Überblick:

  • Die Studienrichtung (Geologie, Mineralogie, Geophysik) müssen Studierende nicht bereits am Anfang, sondern erst am Ende des Studiums festlegen.
  • Im ersten Studienjahr gibt es zwei gemeinsame Lehrveranstaltungen, in der alle Studierenden die wichtigsten geowissenschaftlichen Methoden kennenlernen – und zwar aus allen drei Studienrichtungen.
  • Es gibt ein neues, freies Modul, in dem man aus dem gesamten Angebot der Universität wählen kann. Damit ist es möglich, sich wichtige überfachliche Zusatzqualifikationen anzueignen, zum Beispiel im Bereich Wirtschaftswissenschaften und Sprachen.
  • Zusätzlich zum Wintersemester wurde nun auch der Einstieg zum Sommersemester geschaffen. Auf diese Weise können längere Wartezeiten zwischen Bachelor- und Masterstudium verringert werden, was wiederum einen früheren Einstieg in das Berufsleben ermöglicht.

Wichtige Dokumente zum Download:

Regelstudienzeit: 4 Semester

Was sind die Geowissenschaften und was die einzelnen Studienrichtungen?

Das Masterstudium der Geowissenschaften ermöglicht Ihnen ein breit gefächertes Themengebiet rund um die Erde.
Hierbei beobachten und erforschen Sie Prozesse, die im Bereich von Nanometern bis zu Größenordnungen im Kilometermaßstab liegen.
Sie erhalten ein tieferes Verständnis zum Aufbau unserer Erde, aber auch zu extraterrestrischen Körpern außerhalb der Erde, verstehen die Zusammenhänge von Naturkatastrophen wie Erdbeben, oder Vulkanausbrüche und erforschen den Umgang mit ihnen (Frühwarnsysteme).

Im Laufe des Studiums können Sie sich in einem der drei Studienschwerpunkte Geologie, Geophysik oder Mineralogie vertiefen.

Geologie

Die Geologie beschäftigt sich mit dem Aufbau, der Entstehung und dem Zusammenwirken der Erdkruste, dem Aufspüren von neuen Rohstoffquellen, sowie die Zusammensetzung der einzelnen Gesteinsarten, um Aufschluss über Bedingungen zu erhalten in denen sie entstanden sind.
Eine Erschließung neuer Rohstoffe ist für ein weiteres Wachstum der Wirtschaft notwendig.

Geophysik

Die Geophysik benutzt physikalische Methoden zur materiellen und strukturellen Untersuchung des Untergrunds. Diese Methoden geben einen Einblick in die Prozesse, die das Aussehen unserer Erde in der Vergangenheit geformt haben und dies auch bis heute noch tun.
Sie ermöglichen weiterhin einen zerstörungsfreien Einblick in den Boden zum Aufspüren von Rohstoffen, aber auch von Gefahrenquellen wie Erdfälle.

Mineralogie

Die Mineralogie beschäftigt sich mit dem strukturellen Aufbau der kleinsten stofflich homogenen Einheit - der Minerale und bildet damit eine wichtige Grundlage zum Verständnis komplexer geologischer Prozesse und anderer wissenschaftlicher Disziplinen wie Materialwissenschaften und sogar Archäologie und Recycling.

Warum soll es der Master in Jena sein?

Gerade Jena bietet zum einen durch seine besonders interessante geologische Umgebung, aber auch durch seine Wirtschaftliche Lage als Hochindustriestandort vielfältige Bedingungen und engen Kontakt zu namhaften Firmen.

Das Studium selbst zeichnet sich durch das bewusst persönlich gehaltene Verhältnis zwischen Lehrenden und Studierenden aus.
"Hier kennt der Prof. noch die Namen seiner Studenten"
Viele Exkursionen in den Nahbereich und die ganze Welt, sowie zahlreiche Übungen, ermöglichen eine schnelle und einfache Vertiefung des theoretisch erlernten Stoffes.
Des Weiteren bietet Jena einen gut funktionierenen Fachschaftsrat. Er vertritt die Belange der Studierenden und plant Veranstaltungen (Geo-Grillabend, Barbarafeier, Filmnacht...), so das sich Studierende auch fach- und semsterübergreifend kennenlernen können.

Übrigens: In dem Semesterbeitrag ist auch ein Semester- und Kulturticket enthalten: Das heißt, Sie können den öffentlichen Nahverkehr in Jena sowie die Regionalzüge in ganz Thüringen kostenlos nutzen. Außerdem ist der Eintritt in das Jenaer Theaterhaus, die Jenaer Philharmonie und in die städtischen Museen inklusive. Das ist thüringenweit einzigartig!

Berufsaussichten

Der Hunger der Welt nach Ressourcen bedingt durch eine stetig wachsende Bevölkerung verlangt nach immer neuen Rohstoffquellen. Die Herausforderung unserer Zeit ist es diese im Sinne des Umweltschutzes zu fördern und zu nutzen.
Doch auch die Versorgung der Weltbevölkerung mit Lebensnotwendigen Gütern wie Wasser Strom und Wärme (und dessen Abfuhr) erfordern gut ausgebildete Experten.

Es ergeben sich also viele Möglichkeiten seine Arbeitskraft zum Wohle der Menschen einzusetzen.
in der

  • Baubranche (Baugutachten zur Bodenbeschaffenheit)
  • Sicherung der Rohstoffgewinnung (Rohstoff-Lagerstättenerkundung)
  • Umweltfreundliche Energiegewinnung (Geotermie)
  • Abwendung von Katastrophen (Erdbebenwarnung, untersuchung von Vulkanaktivität, Erdfallereignisse)
  • Erkundung von Endlagerstätten
  • Renaturierung von Deponien
  • Öffentlichkeitsarbeit, Museen, Geoparks
  • Ingenieurbüro

Durch den Grundsätzliche Verständnis aus Mathematik, Chemie und Physik stehen Ihnen darüber hinaus noch viele weitere Möglichkeiten offen.

Vorraussetzungen für ein Studium

Sowohl der Bacherlorstudiengang, als auch der Masterstudiengang sind Zulassungsfrei. Eine Beschränkung durch einen NC gibt es also nicht.

Grunvorraussetzung für den Masterstudiengang ist jedoch ein Bachelor-Abschluss in einem geowissenschaftlichen Studium oder einer artverwandten Fachrichtung notwendig.

Diese Seite teilen
Die Uni Jena in den sozialen Medien:
Ausgezeichnet studieren:
  • Logo der Initiative "Total E-Quality"
  • Logo des Best Practice-Club "Familie in der Hochschule"
  • Logo des Projekts "Partnerhochschule des Spitzensports"
  • Qualitätssiegel der Stiftung Akkreditierungsrat - System akkreditiert
Zurück zum Seitenanfang