Schwermetalltolerante Mikroorganismen

Master-Studiengang (M.Sc.) Biogeowissenschaften

Schwermetalltolerante Mikroorganismen
Foto: Jan-Peter Kasper (Universität Jena)

Der Master-Studiengang Biogeowissenschaften ist forschungsorientiert und bietet die Möglichkeit für ein anschließendes Promotionsstudium. Aufbauend auf einer guten naturwissenschaftlichen Grundausbildung im gleichnamigen Bachelor-Studiengang oder einem Äquivalenten B.Sc., wird die Fähigkeit zum selbständigen wissenschaftlichen Arbeiten in einem modernen, interdisziplinären Wissenschaftsfeld vermittelt.

Der Studiengang widmet sich dabei im Besonderen der Integration und Vertiefung von Kenntnissen in Geowissenschaften und (Mikro)biologie und befasst sich mit Prozessmechanismen, -abläufen und -zusammenhängen in natürlichen Systemen.

Image Film zum Masterstudiengang Biogeowissenschaften
Studienplan Inhalt einblenden
Studienplan Master Foto: IGW

 

Der aktuelle Studienplan zum Master-Studiengang Biogeowissenschaften steht hier zum Download bereit.

Module Inhalt einblenden
Modulkatalog Master Foto: IGW

 

 

Der aktuelle Modulkatalog Master of Science Biogeowissenschaften steht hier zum Download bereit.

 

 

 

Zusatzmodule und Auflagenmodule

Auflagenmodule sind zentrale Module des Bachelorstudienganges.

Masterstudierenden, die diese oder vergleichbare Module nicht in ihrem Bachelorstudiengang absolviert haben, werden diese bei der Zulassung zum Master Biogeowissenschaften im Zulassungsbescheid mitgeteilt. Diese Module müssen in den ersten beiden Semestern des Masterstudienganges absolviert werden und dienen dazu, wichtige fachliche Grundlagen für das Masterstudium zu vermitteln.

Da es sich hierbei formal um Module aus einem anderen Studiengang (Bachelor Biogeowissenschaften) handelt, gelten für die Auflagenmodule besondere Regeln:

Belegen Sie bitte das Modul über Friedolin (wählen Sie dabei den Weg über das Vorlesungsverzeichnis, da das Modul nicht im Modulkatalog des Masters Biogeowissenschaften enthalten ist)

Melden Sie sich für die Prüfung an, indem Sie eine kurze Nachricht an das Prüfungsamt mit Ihrem Namen und Ihrer Matrikelnummer übermitteln, in der Sie darum bitten, Sie als Studierenden des Masters Biogeowissenschaften für das Auflagenmodul BBGW x.x für die Prüfungen mit den Prüfungsnummern yy anzumelden.

In anderen Fällen kontaktieren Sie bitte Dirk.Merten@uni-jena.de

BBGW 1.3 Einführung in die Geowissenschaften (Verpflichtend: Vorlesungen und Übungen mit der zugehörigen Prüfung, empfohlen wird die Teilnahme am kompletten Modul), findet im WS statt, Prüfungsnummer: 94031

BBGW 3.6 Mikrobiologie (Teil 1, bestehend aus Vorlesung und Seminar), findet im WS statt, Prüfungsnummern 94171 und 94172

Das Auflagenmodul kann als Zusatzmodul beantragt werden.

Zusatzmodule sind solche Module, die nicht auf die im Bachelor und Master zu erwerbenden Leistungspunkte angerechnet werden.

Zusatzmodule bieten den Studierenden die Möglichkeit, zusätzlich zu den fachlich passfähigen Modulen des Studienganges Biogeowissenschaften weitergehende Kompetenzen zu erwerben.

Zusatzmodule sind inhaltlich nicht näher eingegrenzt, es kann sich zum Beispiel um Module zu "soft skills" wie Sprachkurse handeln, aber auch um fachliche Inhalte aus benachbarten Disziplinen.

Ein Zusatzmodul kann auf Antrag an das Prüfungsamt auf dem Zeugnis kenntlich gemacht werden, wenn

  • das Modul über die Friedrich-Schiller-Universität angeboten wurde (z.B. Fremdsprachenzentrum, andere Fakultäten...)
  • das Modul mit Leistungspunkten versehen ist
  • das Modul mit einer benoteten Prüfung abgeschlossen wurde
  • der Studierende über das erbrachte Modul einen entsprechenden Nachweis beibringen kann.

Empfohlene Zusatzmodule

Sind Sie unsicher, ob ein von Ihnen belegtes oder zu belegendes Modul diese Anforderungen erfüllt, so nehmen Sie bitte eine Studienberatung des Prüfungsamtes oder Ihrer Fachstudienberater in Anspruch.

Vertiefungsrichtungen Inhalt einblenden

Vertiefungsrichtungen

Ab sofort ist es möglich, auf Antrag [pdf 109KB] maximal eine der folgenden Vertiefungsrichtungen auf dem Masterzeugnis Biogeowissenschaften ausweisen zu lassen.

Voraussetzungen

  • Antrag [pdf 109KB] auf Ausweisung auf dem Zeugnis
  • mind. 1 Projektmodul und Masterarbeit in dem Vertiefungsbereich (45 LP)
  • weitere mindestens 15 LP aus dem Wahlpflichtbereich (Zuordnung siehe Grafik)
  • von diesen 15 LP können bis zu 6 LP aus einem "Wildcard-Modul" (Modul eines benachbarten Master-Studiengangs) nach vorheriger Absprache mit dem Studienfachberater eingebracht werden
Studien-/Prüfungsordnung Inhalt einblenden

Die Kriterien, anhand derer die Leistungen der Studierenden beurteilt werden, sind in der Studienordnung und der Prüfungsordnung des Master-Studiengangs Biogeowissenschaften festgelegt.

Die Prüfungs- und Studienordnung steht den Studierenden auf dieser Seite als Download zur Verfügung. Darüber hinaus können die Studierenden in allgemeinen Fällen Fachstudienberatungsleistungen in Anspruch nehmen und in speziellen Fällen Rücksprache mit dem Modulverantwortlichen nehmen.

Detaillierte Inhalte der einzelnen Module finden sich bei den Modulbeschreibungen und werden von den verantwortlichen Lehrenden zu Beginn des Semesters vorgestellt.

Studienordnung

Prüfungsordnung

Prüfungsausschuss Inhalt einblenden

Der Prüfungsausschuß Master Biogeowissenschaften setzt sich wie folgt zusammen: 

  • Prof. Dr. Kai Uwe Totsche (Vorsitzender)
  • Prof. Dr. Erika Kothe
  • Prof. Dr. Kirsten Küsel
  • Prof. Dr. Thorsten Schäfer (stellvertretender Vorsitzender)
  • Dr. Dirk Merten
  • Dr. Katrin Krause
  • cand. Master Biogeowissenschaften Clara Gerisch (studentisches Mitglied)
Masterarbeit Inhalt einblenden

Aktuelle Themen

Bitte sprechen Sie die Arbeitsgruppenleiter(innen) persönlich auf Themenvorschläge an.

Anmeldung zur Masterarbeit

Bitte füllen Sie den Antrag vollständig aus und lassen ihn sowohl von Ihrem Erstgutachter als auch vom Zweitgutachter unterzeichnen. Der vom/von der Antragsteller/in sowie beiden Gutachter(innen) unterschriebene Antrag ist spätestens zwei Wochen vor Antritt der Masterarbeit im Prüfungsamt der Chemisch-Geowissenschaftliehen Fakultät abzugeben.

Antrag auf Zulassung zur Masterarbeit im Studiengang Biogeowissenschaften [doc 39KB]

Beschluss des Prüfungsausschusses (vom 04.09.2013)

Es wird ein Kernteam festgelegt, welches den Studiengang Biogeowissenschaften in Forschung und Lehre massgeblich trägt.

Mindestens ein Gutachter der Masterarbeit muss zwingend aus diesem Kernteam stammen!

Das Kernteam besteht aus

  • Prof. Dr. Georg Büchel
  • Prof. Dr. Anke Kleidon-Hildebrandt
  • Prof. Dr. Erika Kothe
  • Prof. Dr. Kirsten Küsel
  • Prof. Dr. Falko Langenhorst
  • Prof. Dr. Juraj Majzlan
  • Prof. Dr. Thorsten Schäfer
  • Prof. Dr. Kai Uwe Totsche
  • Dr. Katrin Krause
  • Dr. Dirk Merten

Verlängerung der Masterarbeit

Laut §12 Absatz 4 können Abschlussarbeiten auf Antrag beim Prüfungsauschuss um 3 Wochen verlängert werden.

Der formlose Antrag ist durch den Kandidaten/die Kandidatin beim Prüfungsausschuss BGW (zu Händen Prof. Totsche) schriftlich zu stellen. Das Einverständnis des Erstgutachters/der Erstgutachterin ist vorher einzuholen und auf dem Antrag zu dokumentieren. Der Grund der Verlängerung darf nicht im eigenen Verschulden des Kandidaten/oder der Kandidatin liegen. Die formlosen Anträge müssens spätesten 2 Wochen vor der mit der Zulassung zu Abschlussarbeit festgelegten Abgabefrist gestellt werden. Der Antrag ist bevorzugt über das Sekretariat Hydrogeologie einzureichen.

Nach Prüfung des Antrages wird der Kandidat/die Kandidatin und das Prüfungsamt über den Entscheid informiert.

gez. Kai Totsche (28-06-2012)

Studienberatung

Dr. Dirk Merten

Tel.: 03641/948616
Mail: dirk.merten@uni-jena.de

Bio-Geo-Kolloquium Inhalt einblenden

Bio-Geo-Kolloquium

Hier findet sich das Programm des Bio-Geo-Kolloquiums und des Seminars zum DFG-Collaborative Research Centre AquaDiva (CRC AquaDiva) zum Download als PDF.

Es werden aktuelle wissenschaftliche Themen aus dem Schnittfeld von Bio- und Geowissenschaften vorgestellt.

Hier finden Sie die aktuellen Veranstaltungstermine zum BioGeo-Colloquium

Diese Seite teilen
Die Uni Jena in den sozialen Medien:
Ausgezeichnet studieren:
  • Logo der Initiative "Total E-Quality"
  • Logo des Best Practice-Club "Familie in der Hochschule"
  • Logo des Projekts "Partnerhochschule des Spitzensports"
  • Qualitätssiegel der Stiftung Akkreditierungsrat - System akkreditiert
Zurück zum Seitenanfang